50. Geburtstag

Man(n) wird fünfzig. Und keine Lust auf eine große Feier. Was nun?

Man könnte zu Hause gemütlich auf dem Sofa sitzen und hoffen das keiner vorbei kommt. Man könnte Abends lecker Essen gehen. Man könnte sich Urlaub nehmen und in ein Wellnesshotel fahren. Man könnte aber auch einfach so wegfahren.

Und so ist es dann schließlich auch gekommen. Wir haben uns zwei Tage Urlaub genommen, haben gestern morgen Schnauze mit „kleinem Gepäck“ beladen und sind losgefahren. Bis zum örtlichen Bäcker. Dort haben wir uns mit einem Frühstück verwöhnen lassen.

Dann ging es weiter Richtung Hessen. In Edermünde hatten wir einen „Termin“ bei Kuno Freizeitwelt, um unseren Omnia-Backofen abzuholen. Da der Laden gut sortiert und das Personal hilfsbereit und nett ist haben wir prompt noch Lüftungsgitter für die Fahrer- und Beifahrerscheibe mitgenommen. Ich schlafe doch immer so schlecht, wenn es zu warm und stickig ist. Und das wird es bei geschlossenen Dachzelt immer recht schnell.

Dann ging es weiter auf einen Campingplatz kurz vor Göttingen. Im Regen angekommen die Toiletten und Duschen gesichtet und so richtig begeistert waren wir nicht. Der Saunabereich schien auch geschlossen. Aber: dort sollte um 17h das Restaurant öffnen. Und bei dem anderen Platz, der in Frage kam hat es diese Woche noch geschlossen. Aber zur Feier des Tages wollten wir nicht kochen. Was tun?

Klar: Google befragen und ein Restaurant in der Nähe des anderen Campingplatzes suchen. Siehe da, 1,3km entfernt gibt es eins. Die Karte liest sich gut.

Nach einer kurzen Nachdenkzeit haben wir uns wieder auf den Weg gemacht. Gelandet sind wir am Campingplatz Erzeberg, wo wir letzten Sommer schon mal waren.

Sehr gut gegessen haben wir im Restaurant im Dorf.

Danach haben wir uns auf dem Stellplatz eingerichtet. Nach der abendlichen Hunderunde ging es in die Schlafsäcke.

Heute morgen konnten wir feststellen: die Lüftungsgitter haben ihren Zweck gut erfüllt!

Nachdem Dusty mich morgens recht früh wachgetrampelt hat ging es zur morgendlichen Hunderunde.

Es folgte ein ausgiebiges Frühstück mit Aufbackbrötchen aus dem neuen Omnia, Rührei und Speck aus den mit Teelichtern betrieben Raclettepfännchen, Kaffee und Tee.

Und nun? Gammeln, bloggen, hundekraulen,….

Heute Nachmittag plane ich Wellness-Bereich zu nutzen und vielleicht auch mal schwimmen zu gehen. Mal abwarten, heute ist auf jeden Fall entspannen angesagt.

Und später dann noch kochen im Omnia- warten wir es ab 😁

Vanlife-Season-Opening am Klaukenhof

Am Wochenende fand die seit einiger Zeit in der Vanlife-NRW-Gruppe bei Facebook geplante Saisoneröffnung statt. Etwa 50 Fahrzeuge waren angemeldet und dem Wetter zum Trotz erschienen tatsächlich 49 Fahrzeuge. Nicht alle von Freitag bis Sonntag, aber das spielt ja keine Rolle. Sogar ein paar zusätzliche Tagesgäste kamen vorbei um zu erfahren, wie so ein Treffen abläuft, Ausbauten anzugucken, Ideen zu sammeln, sich auszutauschen und zu grillen.

Das Wetter war „durchwachsen“. Und wir das natürlich nach dem letzten Sommer nicht gewohnt….

Am Freitag Abend saßen wir nach dem Grillen noch in großer Runde um die Feuertonnen, bis der Regen meinte es wird Zeit die Teilnehmer in die Fahrzeuge zu schicken.

Samstag war dann nass mit kurzen trockenen Phasen. Das Frühstück haben wir noch im kleinen Rudel zu siebt im Vorzelt einnehmen können. Auf dem Bild sind die Vorbereitungen noch im Gange.

Aufgrund des starken Winds bzw. der Sturmwarnung haben die Teilnehmer gegen Mittag Vorzelte, Sonnensegel und Aufstellzelte eingeholt. Im Nachhinein war das auch die richtige Entscheidung, da waren wir uns einig. Die trockenen Pausen des Tages wurden zum Essen, Trinken und quatschen genutzt.

Nach einem nassen Nachmittag mit Sturm und Hagel, den wir vorwiegend im Fahrzeug verbrachten, haben wir Abends nochmal um die Feuertonnen stehen können bis die nächsten Regenwolken sich über uns ergossen.

Sonntag in aller Frühe wollten die ersten aufbrechen. Die Wiese wollte das aber nicht. Dank Platzwart Julian wurde das Fahrzeug auf den befestigen Weg gezogen. Manche Autos kamen aus eigener Kraft aus der Wiese, viele mussten mit dem kleinen Raupenbagger rausgezogen werden.

Das Ganze hört sich vielleicht nicht ganz so toll an, aber es war ein wirklich schönes Wochenende mit tollen Leuten, guter Stimmung und vielen schönen Momenten. Das Wetter wird vollkommen überbewertet, wenn man sich richtig anzieht 😁 und Schönwettermomente gab es schließlich auch!

Ach ja, den krönenden Abschluss bildete ein Frühstück beim großen goldenen M, zu dem sich ein paar der verblieben Teilnehmer spontan verabredeten. Schließlich hatte noch keiner gefrühstückt und hungrig auf den Heimweg ist ja auch nicht so toll… Das Gruppenfoto kann ich euch nicht zeigen, habe ich dem versprochen, der auf vielen Bildern immer am Essen ist 🤣

Wir freuen uns schon auf das nächste Wiedersehen im April!